„Sicherheit ist ein wichtiges weltweites Anliegen“

Das Foto zeigt (von links): Ellen Demuth MdL, Ulrich K. Wegener (GSG 9), Achim Hallerbach (Erster Kreisbeigeordneter), Christoph Hoffmann (Geschäftsführer), Katharina Geutebrück (Geschäftsführerin), Martin Buchholz (Beigeordneter), Wolfgang Bosbach MdB, M
Das Foto zeigt (von links): Ellen Demuth MdL, Ulrich K. Wegener (GSG 9), Achim Hallerbach (Erster Kreisbeigeordneter), Christoph Hoffmann (Geschäftsführer), Katharina Geutebrück (Geschäftsführerin), Martin Buchholz (Beigeordneter), Wolfgang Bosbach MdB, M

Erwin Rüddel initiierte Informationsabend bei der Firma Geutebrück

 

Windhagen. „Es freut mich hier in Windhagen so hohe und so viel Kompetenz auf dem Gebiet der Sicherheit begrüßen zu können“, äußerte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel bei einem Informationsbesuch der Firma Geutebrück, die als unabhängiger Anbieter für Videosicherheits-Lösungen weltweit über 40-jährige Geschichte und Erfahrung verfügt. Unter den Anwesenden waren der Vorsitzende vom Innenausschuss des Deutschen Bundestages Wolfgang Bosbach MdB, Ex-GSG-9-Chef Ulrich K. Wegener und der Leiter der Konzernsicherheit RWE Michael Schmidt.

Der Dank von Geschäftsführerin Katharina Geutebrück, die ihr weltweit agierendes und Sicherheit leistendes Unternehmen vorstellte, galt dem Abgeordneten auch dafür, dass es ihm gelungen war die prominenten Teilnehmer der Besucherrunde in Windhagen zusammen zu bringen.

 

Das in zweiter Generation inhabergeführte hochmoderne Unternehmen setzt in allen Bereichen, wie es Katharina Geutebrück ausführte, auf die Werte Zuverlässigkeit, Flexibilität, Offenheit und Qualität. So ist erklärbar, dass auch an vielen Regierungssitzen der Welt auf Geutebrück-Sicherheit gesetzt wird.

 

Den Ausführungen der Geschäftsführerin schloss sich ein Gespräch auf höchstem sicherheitstechnischen und politischen Niveau an. Dabei waren es einmal mehr die detaillierten Beiträge von Wolfgang Bosbach, Ulrich K. Wegener und Michael Schmidt, die zu den oft ineinander übergreifenden sicherheitstechnischen und politischen Belangen ihre Erfahrungen und Stellungnahmen abgaben, Gehör und Zuspruch fanden.

 

„Windhagen steht auch für personelle und konzeptionelle Kompetenz in Sicherheit – und das weltweit. Diese Zusammenkunft hat einmal mehr darüber informiert und gezeigt, wie erforderlich und wichtig sicherheitstechnische Instrumente und Lösungen gerade in der Gegenwart und in der Zukunft sind“, unterstrich Erwin Rüddel.