Erwin Rüddel besuchte „Rolli-Kids“ in Windhagen

MdB und Sportbeauftragter der CDU Rheinland-Pfalz lobt Initiative

 

Windhagen. „Was hier für und mit gesundheitlich gehandicapten jungen Menschen geleistet wird, verdient höchste Anerkennung und Respekt“, erklärte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel, als er in seiner Eigenschaft als Sportbeauftragter der CDU Rheinland-Pfalz die „Rolli-Kids“ beim Training in seinem Heimatort Windhagen aufsuchte.

Ein ganz besonderer Dank des Politikers galt Jürgen Kugler, dem ersten Vorsitzenden des seit September 2010 bestehenden Vereins „Rollitennis e.V.“. Kogler hatte anlässlich eines Senioren-Mixed-Turniers in Rotheburg ob der Tauber erste Kontakte zu Rollstuhl-Tennisspielern und deren ehemaligen Bundestrainer Christoph Kellermann geknüpft.

 

Dadurch entstand auch Kontakt zu Regina Isecke, die in ihrer Rollstuhlsportkarriere zweimal olympisches Gold erreichte und fünfmal Weltmeisterin sowie zweimal Europameisterin wurde. Sie arbeitet bereits seit Jahren erfolgreich mit Kindern und Jugendlichen mit „Handicap Rollstuhl“. Dabei entwickelte sie auch das ganzjährig in der komfortablen 4-Platz-Halle im Sportpark Windhagen mit den gehandicapten Kindern umgesetzte „Kölner Projekt“.

 

„Durch Integration in den ‚normalen‘ Spielbetrieb eines Tennisvereins werden Berührungsängste zu den beeinträchtigten jungen Personen im Alter von 6 bis 18 Jahren abgebaut. Ein schönes Beispiel dafür ist das derzeit von bis zu zehn Kindern und Jugendlichen genutzte samstägliche Training des Rollitennis e.V. in der Tennishalle des Sportparks Windhagen. Wir versuchen aber jetzt auch Erwachsene für den Rollstuhltennissport zu begeistern und zu bekommen“, erklärte Kugler.

 

Wie Rüddel weiter erfuhr, setzt sich der Förderverein Rollitennis e.V. einmal mehr für die Akzeptanz von Rollstuhl-Tennis ein. Im Vordergrund steht die Förderung entsprechender Aktionen für körperbehinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene. „Um unsere  Ansprüche und Ziele zu erreichen, sind wir immer wieder auf Förderer und Sponsoren angewiesen“, bekräftigte der Rollitennis-Vorsitzende. Oberstes Gebot seien Motivation und auf spielerischer Ebene Herausforderungen anzunehmen.

 

Zielsetzung des Vereins sei es, auswärtigen Tennisvereinen anzubieten, auf der eigenen Tennisanlage Rollstuhltennis anzubieten. Dazu werden nach Absprache die benötigten Materialien ebenso mitgebracht, wie die erforderlichen Sportrollstühle. Zudem werden „Schnuppertrainingseinheiten“ von speziell ausgebildeten Trainern begleitet. Erwin Rüddel dankte für das „besondere Erlebnis Rollitennis“ und gab seine Zusage die „Rolli-Kids“ auch politisch weiter zu begleiten.

 

Bildunterzeilen:

CDU-Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel (Bildmitte) zeigte sich als Sportbeauftragter der CDU Rheinland-Pfalz tief beeindruckt von den Rolli-Kids in Windhagen. Informationen aus erster Hand lieferten dem Politiker Trainerin Christine Fehr sowie Vorsitzender Jürgen Kugler.