Positive Entwicklung durch die Jobcenter-Reform

Einen Informationsbesuch stattete der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel dem Jobcenter in der Kreisstadt Neuwied ab. Von einer guten Entwicklung konnten Jobcenter-Geschäftsführer Alois Müller (rechts) sowie dessen Stellvertreter Frank Potthast (links) nach der vom Bundestag verabschiedeten HartzIV-Reform berichten. „Gerade im letzten Jahr hat sich für uns die Zahl der Menschen, die auf Grundsicherungsleistungen angewiesen sind, um rund zehn Prozent reduziert. Dementsprechend reduzierten sich auch die Ausgaben für passive Leistungen“, erläuterte Müller. Entsprechend mehr Gelder stehen für Eingliederungs- und Integrationsmaßnahmen zur Verfügung. „Das ist gerade auch für die Region eine begrüßens- und lobenswerte Entwicklung“, freute sich Erwin Rüddel.